Nach einer verschneiten Anfahrt ins weisse Kleid eingehüllte Luzern wollten wir unbedingt die 3 Punkte entführen und den 5. Sieg in Serie realisieren. 

 

Anderst als in vorangegangen Spielen brauchten die Vogelsanger in diesem Spiel keine Angewöhnungszeit. Im Gegenteil man spielte frisch fröhlich drauf los. 
Beide Linien erspielten sich bereits in den ersten Minuten hochkarätige Chancen. In der 4. Minute war es dann soweit und das erste Tor fiel durch einen Sehenswert ausgeführten 2 gegen 1 Konter.
Beflügelt vom Tor nahmen die Vogelsanger Mal ums Mal Anlauf auf das Luzerner Tor. Mehrmals konnte man sich im Drittel der Luzerner festsetzen und den Gegner richtig gehend einschnüren. 
Egal welche Spieler auf dem Feld standen, heute harmonisierten sie und der Gegner hatte grosse Mühe überhaupt zu Chancen zu kommen. Leider entwischte uns in der  13. Minute ein Spieler welcher mit dem gefühlten ersten richtigen Torschuss
aufs Tor das 1:1 erzielte. Angespornt vom gegnerischen Treffer nahmen die Vogelsanger das Heft wieder in die Hand und erspielten sich Chance um Chance. Leider war bei all den schön herausgespielten und hochkarätigen Chancen immer wieder ein Stock, Bein oder der gegnerische Torhüter im Weg. Mit dem eher schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause.

 

Zufrieden mit dem gezeigten analysierte man in der Pause das erste Drittel und musste sofort feststellen, dass man alles richtig gemacht hatte, nur die Tore fehlten noch. Gestärkt ging man wieder aufs Feld. 
Siehe da, bereits nach 13 Sekunden lag die Scheibe bereits im Tor. Ein Schuss von der blauen Linie wurde erneut geblockt, doch dieses Mal war ein Vogelsanger am richtigen Ort und verwertete denn Abpraller.
So konnte es weiter gehen. Die Vogelsanger powerten weiter und erarbeiteten sich eine gute Chance nach der anderen, ev. war das dann auch der Grund wieso man vermutlich vorerst ein bisschen die Defensive ein wenig vernachlässigte.
Die Black Stars versuchten vermehrt einen Mann Spitz zu stellen, doch zum Glück merkten dies die Vogelsanger immer im letzten Moment und konnten den davonziehenden Spieler noch einholen oder am Schuss stören, damit die Gefahr für den eigenen Torhüter nicht mehr so gross war. Nach einer kurzen Erinnerung auf der Bank waren sich der Aufgabe von Angriff und Verteidigung wieder alle bewusst. Man hatte das Spiel im Griff. Nur mangelte es weiterhin an der Chancenauswertung. Mit dem Resultat von 2:1 ging es dann auch ins Schlussdrittel.

 

Für das Schlussdrittel mussten wir gar nicht viel ändern. Denn wir weiterhin so aufspielen sollte uns eigentlich nichts passieren. Aus einer sicheren und disziplinierten Defensive heraus baute man Angriff auf Angriff auf. Leider scheiterte man wie auch in den 2 Dritteln zuvor am hervorragend aufspielenden Torhüter der Black Stars. Die Minuten vergingen und weiterhin Stand es nur 2:1 für die Bulls, jetzt einfach keinen Fehler machen und vorne endlich das Dritte Tor erzielen. 
Ca. 5 Minuten vor Schluss verlor der hinterste Mann der Bullen dann an der eigenen blauen Linie die Scheibe und es kam zu einem 2 gegen 0 gegen Micha, welcher den Schuss Bravourös hielt und den Vorsprung verteidigte. 
Ein nochmaliger Weckruf für die Vogelsanger, welche endlich den 3 Treffer erzielen sollten. In der 58. Minute war es dann soweit. Mit einem herrlichen Pass vom eigenen Drittel an die rote Linie konnte Ivo los stürmen und einen Spieler überlaufen und dann alleine auf den Torhüter los, diesen Klasse umfahren und ins leere Tor einschieben. Der Mist war geführt und die Vogelsanger brachten die 3 Punkte ins trockene. 

Weiter geht es für die Vogelsang Bulls am 16.02.2019 im Heimspiel gegen die 2. klassierten Hunters Fusion.
Es würden uns freuen Sie vor Ort begrüssen zu dürfen.

 

Mehr zum Spiel finden Sie unter Spielbericht.