Am gestrigen Samstag 10.03.2018 trafen die Vogelsang Bulls auf die Ice Crushers aus Zug.

 

Die Devise für die Vogelsanger war ganz klar. 3 Punkte mussten geholt werden, damit man den 2. Tabellenrang bis zum Ende der Saison halten kann.
Gesagt getan. Die Vogelsanger gingen sehr schnell mit 1:0 in Führung. Doch hatten sie danach Mühe das Score weiter zu erhöhen. Die Angriffe waren zwar vielversprechend,
jedoch scheiterten sie Mal um Mal am hervorragend reagierenden Torhüter der Ice Crushers.
So kam es wie so oft, bei einem Konter der Crushers konnten diese mit ihrem ersten Schuss den Ausgleich erzielen. Die Vogelsanger ihrerseits konnten eine Zeigerumdrehung später wieder die Führung erzielen. Im darauf folgenden Powerplay der Bulls sah es zuerst sehr gut aus. Bis durch eine Unachtsamkeit wieder der Gegner alleine auf unseren Torhüter los stürmen konnte und die Scheibe im Tor unter brachte. Kurz vor Drittelsende gelang den Bullen erneut der verdiente Führungstreffer waren sie doch anhand des Puckbesitz und Chancen die bessere Mannschaft. Mit dem Resultat von 3:2 ging es in die erste Drittelspause.

 

In der Pause nahm man sich vor den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen und die Chancen Auswertung zu verbessern, doch es kam leider ganz anders. Die Vogelsanger waren zwar bemüht, doch wollte die Scheibe nicht für sie laufen. Zusätzlich nahm man unnötige Strafen. So war es abermals der Gegner der den erneuten Ausgleich erzielen konnte.
Die Vogelsanger waren noch nicht im Spiel angekomme. Irgendwie fehlte der letzte Wille und Kampfgeist, dass Spiel an sich reissen zu wollen und den letzten Meter zu gehen.
Nach einer kurzen Ansprache auf der Bank klappte es dann und der Puck lief viel besser, auch mit der Chancen Auswertung war es nun viel besser. So gelang es den Vogelsangern innerhalb von 5 1/2 Minuten auf 8:3 davon zu ziehen. Man hatte das Spiel nun im Griff.
Gerade nach dem Ende einer Strafe gegen die Bulls konnten die Ice Crushers 2 Minuten vor Drittelsende den letzten Treffer im 2. Drittel erzielen und auf 8:4 verkürzen.

Im Schlussdrittel versuchte man zuerst den Spielstand zu halten und den Gegner wenn immer möglich nicht mehr ins Spiel zu lassen. Durch einen Rush eines Ice Crushers konnten diese nach 6 gespielten Minuten im Schlussdrittel nochmals verkürzen. Den Vogelsangern war nun bewusst, dass die beste Verteidung der Angriff sein musste. Denn wer den Puck hat, der kontolliert das Spiel.
Ob es die Steigerung der Vogelsanger war, oder den Ice Crushers die Kräfte ausgingen kann man so genau nicht sagen, jedoch zogen die Vogelsanger innerhalb der letzten 7 Minuten des Spiels davon.  In der 53 Minuten viel das 9 Tor und in der 57 das 10. Das Spiel war gelaufen. Die Vogelsanger hatten aber noch nicht genug, so gelang innen in der Schlussminute innerhalb von 29 Sekunden 3 weitere Tore zum Schlussresultat von 13:5.

 

Mehr zum Spiel finden Ihr unter Spielbericht.