Am vergangenen Wochenende hatten die Bulls 2 wichtige Spiele vor sich, am Samstag traf man im letzten Heimspiel der Saison auf die HP Escholzmatt, und am Sonntag in Sursee auf die Hunters Fusion.

 

Beide Spiele waren enorm wichtig, ging es doch noch immer um die Halbfinalqualifikation, und so ging man mit viel Elan und vielen guten Vorsätzen in das erste Spiel.


Diese konnten gegen die Hockeyploischler jedoch so gar nicht umgesetzt werden. Durch zu viele Strafen und eine zu ruppige Spielweise machten sich die Bulls das Leben selber schwerer als für den Gegner. Man nahm zu viele Strafen und schenkte durch zuvielen Eigenfehlern den Escholzmatter viele Chancen. Diese liessen sich nicht bitten und nutzten drei dieser Fehler kalt aus, um drei Tore zu Erzielen.

 

Im letzten Drittel wurde es noch schlimmer, Spielten die Bulls quasi nur noch in Unterzahl, und dass durch wirklich dumme aber klare Strafen. So kam es wie es kommen musste und man kassierte in Doppelter Unterzahl das vierte Tor. So musste man nach 60 Minuten das Eis mit einer 2 zu 4 Niederlage verlassen. Diese hatten sich die Vogelsanger jedoch ganz alleine zuzuschreiben.

 

Die ersten wichtigen Punkte gingen somit an die Escholzmatter, die an diesem Tag das intelligentere Hockey zeigten.

 

Das ausführliche Telegramm finden Sie unter Spielbericht.