Am letzten Samstag den 28. Februar trafen die Vogelsanger Bullen, im heimischen Erlenpark auf die zweitplatzierten Penguins aus Sursee. Man wusste von Anfang an, dass es ein sehr enges und heisses Spiel werden würde...

Die Bulls gingen wie auch die Penguins von der ersten Sekunde an voll zur Sache.

An Körperspiel sowie gewissen Scharmützeln wurde nicht gespart! Nach intensiven 20 Minuten gingen die Teams mit einem Null zu Null in die erste Pause. Es war ein schnelles und gutes Drittel, in welchem sich beide Mannschaften neutralisierten.

Danach überschlugen sich die Ereignisse. In der 24. Minute trafen die Vogelsanger nach einer herrlichen Kombination über drei Stationen zum 1 zu 0. Es folgten auf beiden Seiten unschöne Szenen und sehr viele blöde Fouls. Grösstenteils liessen sich die Bulls zu sehr von der Mannschaft aus Sursee provozieren und fingen Strafe nach Strafe ein. Leider verletzte ein open-Ice Check von Yves Sennhauser den Gegenspieler, was mit einer 5 Minuten und Spieldauerstrafe bestraft wurde. Diese und weitere Strafen führten dazu, dass man im Mitteldrittel praktisch nie in Vollbestand spielen konnte. So kam was kommen musste. Die Penguins schossen noch vor der zweiten Sirene in doppelter Überzahl den Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2.

Nach der Pause traten die Bulls wieder disziplinierter und somit automatisch besser spielend auf. Nach einem herrlichen Tor konnte man in der 46. Minute den Ausgleich erzielen.

Die Penguins aber zögerten nicht mit einer Antwort. Nach einem unglücklich abgelenkten Schuss eines Bulls Spielers, waren sie prompt wieder in Führung. Trotz erneutem Rückstand erarbeiteten sich die Bulls fortan einige gute Torchancen. Der Ausgleich aber wollte nicht fallen. Die Gäste verteidigten Ihren Vorsprung und schossen als Vogelsang alles riskierte 1 Sekunde vor Spielende noch das bedeutungslose 4 zu 2 ins leere Tor.

Fazit: In einem Spitzenkampf liegt es nicht drin so ein undiszipliniertes Mitteldrittel zu spielen!

Die Penguins gingen somit als verdiente und clevere Sieger aus dem Match hervor. Beide Mannschaften boten 4o Minuten lang tolles Eishockey und in Vorausschau auf den Halbfinal, wissen die Bulls wo man den Hebel ansetzen muss.

In diesem Sinne bis zum Halbfinale. Sobald die Anspielzeit des Spieles bekannt ist, werden wir dies hier publizieren. Wir hoffen natürlich am Samstag 21. März auf zahlreiche Unterstützung in Sursee.

Das ausführliche Telegramm finden Sie unter Spielbericht.